Arnold, Walter

* 27.08.1909 Leipzig; † 11.07.1979 Dresden

Professor Walter Arnold war Bild­hauer und Graphiker in Leipzig und Dresden.

Nach einer Bildhauer-Lehre (1924–1928) in Leipzig studierte W. Arnold von 1928 bis 1932 an der Kunst­gewerbe­schule Leipzig bei A. Thiele (1886–1957). Seit 1933 war er frei­schaffend tätig.

Im Jahr 1946 wurde W. Arnold zum Professor an die Hoch­schule für Graphik und Buch­kunst Leipzig berufen. Seit 1949 war er Professor an der Hoch­schule für bildende Künste Dresden.

W. Arnold war seit 1952 Mitglied der Deutschen Akademie der Künste und von 1959 bis 1964 Präsident des Verbandes Bildender Künstler Deutsch­lands. Er erhielt den National­preis (1952 und 1959) und den Vater­ländischen Verdienst­orden der DDR.

Mehrere Denkmale in Leipzig wurden von W. Arnold geschaffen, u.a. die Mendelssohn­büste (1947) und das Clara-Zetkin-Denkmal (1967).

Weblinks

Quellen

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register