Albrecht-Dürer-Platz

Der Albrecht-Dürer-Platz (Albrecht-Dürer-Platz)? ist ein quadratischer Schmuckplatz in der Leipziger Südvorstadt. Er liegt auf dem Flurstück 2523n der Gemarkung Leipzig und hat den amtlichen Straßenschlüssel 04055.

Der 10 440 Quadratmeter große Platz wird begrenzt im Norden von einem Abschnitt der Schenkendorfstraße, im Osten von einem Abschnitt der Arthur-Hoffmann-Straße (bis 1945 »Bayrische Straße«), im Süden von einem Abschnitt der Arndtstraße und im Westen von einem Abschnitt der Bernhard-Göring-Straße (bis 1950 »Elisenstraße«). Obwohl der Platz unbebaut ist, gehört er seit dem 1. Juli 1993 zum Postleitbezirk 04275.

Der Platz wurde im dritten Viertel des 19. Jahrhunderts mit der Südvorstadt in derem rechtwinkligen Straßenraster angelegt und hatte zunächst keinen Namen. Möglicherweise wurde bei der Ortsbezeichnung einfach auf die am Südrand in der Arndtstraße gelegene 6. Bürgerschule (später 3. oder 4. Volksschule; zerstört) Bezug genommen.


A. Dürer1)

Am 30. März 1928 wurde beschlossen, der noch immer namenlosen Grünanlage den Namen Albrecht-Dürer-Platz zu geben. Damit wurde der Maler, Kupferstecher und Zeichner Albrecht Dürer (1471–1528) anlässlich seines 400. Todestages geehrt.

Am 18. März 1992 wurde der Platz dem statistischen Bezirk 403 des Ortsteils Südvorstadt zugeordnet.

Seit dem 1. April 1995 gehört der Albrecht-Dürer-Platz zum Sanierungsgebiet Innerer Süden.

 1) Abbildung aus: Zweihundert Bildnisse und Lebensabrisse berühmter deutscher Männer. Dritte verbesserte Auf­lage. Leipzig: Georg Wigand, 1870, S. 13
Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register