Shukov, Georgij Konstantinovich

* 01.12.1896 Strelkovka; gestorben18.06.1974 Moskau

Georgij Konstantinovich Shukov (Georgij Konstantinovich Shukov) war General (seit 1943 mit dem Dienstgrad »Marschall der Sowjetunion«) der Roten Armee.

Von Februar bis Juli 1941 war G. K. Shukov Chef des Generalstabs der Roten Armee. Am 08.05.1945 empfing er die bedingungslose Kapitulation Deutschlands. In den Jahren 1945/1946 war er Oberkommandierender der Sowjetischen Militär-Administration in Deutschland. Anfang Juli 1945 ernannte er den Generalleutnant der Roten Armee N. I. Trufanov (1900-1982) zum Militär-Kommandanten von Leipzig.

Von 1955 bis 1957 war Shukov Verteidigungsminister der Sowjetunion.

Im Jahr 1975 wurde eine Straße im Leipziger Stadtteil Schönefeld nach G. K. Shukov benannt (Shukowstraße). Im gleichen Jahr erhielt eine Polytechnische Oberschule in Schönefeld-Ost den Namen »Georgi-Shukow-Oberschule«.

Weblinks

Quellen

Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register