Pötzsch, Eduard

* 06.06.1803 Leipzig; gestorben21.11.1889 Leipzig

Christian August Eduard Pötzsch war Architekt, Bau­meister und Stifter in Leipzig.

Er wurde am 06.06.1803 als Sohn des Ober­meisters der Leipziger Maurer-Innung in Leipzig geboren und lernte ab 1820 an der Kunst­gewerbe­schule in Leipzig. Eine Bildungs­reise führte ihn 1832 / 1833 nach Italien.

Ab der zweiten Hälfte der 1830er Jahre wirkte er als Architekt und bedeutender Bau­meister des spät­klassizistischen Stils in Leipzig. Er entwarf zahl­reiche wichtige Bau­werke, von denen heute leider nur noch wenige erhalten sind, u.a. den Fest­saal im Hôtel de Pologne, den Dresdner Bahn­hof (1839), den Bayrischen Bahn­hof (1841 / 1844), die Central­halle (1845) und das Logen­gebäude für zwei Frei­maurer-Logen (1847). Vermutlich wurde auch das Haus Markt 10 (Kaufhalle) 1845 / 1846 nach seinem Ent­wurf erbaut.

In seinem Testament vom 21.03.1885 stiftete Pötzsch ein Kapital von 6.000 Gold­mark, dessen jähr­liche Zinsen für Bildungs- und soziale Zwecke zu verwenden seien.

E. Pötzsch starb am 21.11.1889 im Alter von 86 Jahren in Leipzig.

Weblinks

Quellen