Frick, Wilhelm

* 12.03.1877 Alsenz bei Rockenhausen (Pfalz); gestorben1) 16.10.1946 Nürnberg

Dr. Wilhelm Frick war Jurist und NSDAP-Politiker.

Von 1924 bis 1945 war er Mitglied des Deutschen Reichs­tags. Vom 23.01.1930 bis 1931 war er Innen- und Volksbildungs­minister des Landes Thüringen2), vom 30.01.1933 bis 1943 Reichs­minister des Innern. Außerdem war er Führer der Reichstags­fraktion der NSDAP. Von 1943 bis 1945 war er »Reichs­protektor für Böhmen und Mähren«.

Im Jahr 1946 wurde Frick vom Internationalen Militär­tribunal in Nürnberg als Kriegs­verbrecher zum Tode verurteilt und hingerichtet.

W. Frick war Ehren­bürger der Stadt Leipzig. Obwohl die Ehrenbürger­schaft mit dem Tod erlosch, wurde sie ihm nachträglich aberkannt.

Quellen

Fußnoten:
 1) hingerichtet
 2) damit war er der erste nationalsozialistische Politiker, der Mitglied einer deutschen Landes­regierung wurde
Impressum | Inhalt | Vorwort | Chronik | Register