Reclam, Anton Philipp

* 28.06.1807 Leipzig; gestorben05.01.1896 Leipzig

Anton Philipp Reclam war Verleger und Buch­händler in Leipzig.

Er wurde am 28.06.1807 als Sohn des Leipziger Buch­händlers Carl Heinrich Reclam in Leipzig geboren. Von 1823 bis 1828 erlernte er bei seinem Onkel Friedrich Vieweg (1761-1835) in Braun­schweig die Berufe des Buch­händlers und Buch­druckers.

Am 01.04.1828 kaufte er für 3.000 Thaler das 1795 von J. G. Beygang (1755-1823) gegründete »Litterarische Museum«, eine Lese­halle auf der Grimmaischen Straße. Am 01.10.1828 gründete er eine Verlags­buchhandlung, die zunächst Verlag des Litterarischen Museums hieß, und seit 01.07.1837 als Philipp Reclam jun. firmiert.

Seit 1832 war Reclam Mitglied der Leipziger Freimaurer-Loge Minerva zu den drei Palmen.

Im Jahr 1839 kaufte Reclam eine Druckerei (vormals Wilhelm Haack), die er bis 1868 führte.

Seit dem 09.11.1867 veröffentlichte er unter dem Titel »Reclams Universal-Bibliothek« preis­werte Ausgaben der Welt­literatur.

Am 15.03.1868 nahm er seinen Sohn Hans Heinrich Reclam (1840-1920) als Teilhaber auf.

Im Jahr 1887 ließ er den Neubau eines Verlags­gebäudes in der Inselstraße 22 beginnen, der erst 1905 fertiggestellt wurde (seit 1995: Reclam-Karree).

Im Jahr 1890 übergab Reclam die Leitung des Verlags seinem Sohn Hans Heinrich.

Im Jahr 1892 gehörte Reclam zu den Mitbegründern der Leipziger Freimaurer-Loge Phönix.

Philipp Reclam starb am 05.01.1896 im Alter von 88 Jahren in Leipzig.

Im Jahr 1928 wurde eine Straße im Leipziger Stadt­teil Reudnitz nach A. P. Reclam benannt (Reclam­straße). In den 1990er Jahren erhielt ein Gymnasium in Leipzig den Namen Anton-Philipp-Reclam-Schule.

Weblinks

Quellen